Kein Ende in Sicht



Unendlichkeit zum Anfassen

Die Ausstellung wird eröffnet, sobald dies möglich ist. Informationen zu Öffnungszeiten und geführten Rundgängen folgen.

Jeden Tag benutzen wir Wörter wie unendlich, ohne Ende oder ewig. Doch wie groß ist unendlich? Was gibt es unendlich oft? Und wie kann man Unendlichkeit denken? Mit diesen spannenden Fragen beschäftigt sich die Wanderausstellung "Kein Ende in Sicht" des Mathematikums Gießen, die bis 29. August 2021 in der MAINS zu sehen ist. Mehr als 20 Experimente laden dazu ein, dem Phänomen Unendlichkeit auf die Spur zu kommen:

  • Wie viele Gäste passen in Hilberts Hotel?
  • Wie lange dreht sich der Hamster im Rad?
  • Wird Achilles die Schildkröte jemals einholen?
  • Kann ein Ton immer höher steigen?

In der abwechslungsreichen und schön bebilderten Ausstellung können sich Besucherinnen und Besucher auf eine faszinierende Reise durch Zeit und Raum begeben. Dabei erleben sie, welche Möglichkeiten die Mathematik bereithält, um die Unendlichkeit zu erforschen und sie ein Stück weit begreifbar zu machen.

"Kein Ende in Sicht" ist eine Ausstellung des Mathematikums Gießen mit Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung.